Gib die Botschaft, die du von mir gehört hast und deren Wahrheit dir von vielen Zeugen bestätigt wurde, an vertrauenswürdige und zuverlässige Menschen weiter, die ebenfalls fähig sind, andere zu lehren.
2. Timotheus 2, 2 (NGÜ)

87%der Ugander sind christianisiert und besuchen regelmässig die vielen Gottesdienste. “I am going for Prayer.” So sagt man das hier.

Leider ist vielfach das Christsein lediglich addiert worden zu alten Anbetungs-Ritualen und Überzeugungen. So ist es für viele problemlos möglich nach dem Gottesdienst zum Zauberdoktor zu gehen oder Ahnenrituale in der Nacht abzuhalten. Ihr geistliches Leben ist oft wie ein Gemischtwarenladen, in dem neben Zauberei und Ahnenkult auch Jesus zu haben ist.

Wir sehen, zusammen mit vielen anderen, einen großen Mangel an gelebter Jüngerschaft. Gerade im Acholiland gibt es im ländlichen Bereich viele “Pastoren”, denen selbst grundlegende Bibelkenntnisse fremd sind.

David bietet in Ot Pa Wora ein Jüngerschaftstraining für Ugander und ugandische Pastoren an, damit das junge ugandische Volk mehr Nachfolger Jesu als Modelle bekommt. Die Nettis unterstützen ihn dabei mit Lehreinheiten.