Mäusejagd mit Risiken

Wie bereits berichtet stillen einige der Waisenkinder in Abakadyak ihren Hunger mit Mäusen. Sie jagen sie und dann werden sie ungehäutet gegrillt und gegessen.

Das hat viele Risiken. Einige Kinder haben offene Hausstellen oder sie neigen zu Blutungen aufgrund dieser nicht sauberen Nahrung. Immer wieder weist sie David daraufhin und zeigt den anderen die kranken Kinder als Abschreckung. Aber wenn er wieder gefahren ist, geht es weiter, denn niemand versorgt diese Kinder.

27.01.2018

David ist mit seiner Familie in Abakadyak angekommen. Uba kommt schüchtern zu ihm. Er hat mit Opio Mäuse gejagt und einer seiner Finger wurde von Opio mit der Panga verletzt.

David geht mit ihm zum Arzt und am Abend geht es dem Jungen schon besser. Ohne die Anwesenheit von David und seiner Familie wäre die Wunde unbehandelt geblieben, wie bei so vielen anderen Kindern. Die Not ist groß und David muss immer wieder Gott bitten ihm zu zeigen was gerade dran ist und darauf vertrauen, das ER einen Plan hat. Anders würde ihn die Not verzehren.