An der Hauptstraße von Bweyale

Nyamuasasa ist ein kleiner Ortsteil von Bweyale.

Ca. 240km nördlich von der Hauptstadt Kampala hat sich entlang der Bobi Masindi Road im Norden Ugandas ein Flüchtlingsdorf Namens Bweyale gebildet. Bweyale ist ein wichtiges Handelszentrum. Die vielen Durchreisenden sichern vielen ein Einkommen. Die Bevölkerung ist etwa 40.000, obwohl die offiziellen Zahlen auf Dorfebene nicht zur Verfügung stehen. Darunter aktuell 3 Weiße. Wir stellen also 2/3 der weißen Bevölkerung.😉

Es sollen sich ca. 4000 Waisen im Gebiet von Bweyale aufhalten.

Der Ort wurde während des LRA Konflikts (Lord Resistance Army unter Befehl von Kony) im Norden von Uganda als sicher eingestuft und zog viele Flüchtlinge an. Dadurch hat sich eine extrem vielfältige Bevölkerung entwickelt: die größte ethnische und sprachliche Gruppe ist Luo (hier: Accholi und Alur), gefolgt von Bantu und Sudanic sprechenden Gruppen. Das Dorf hat so viele Flüchtlinge aufgenommen, dass mehr als 50 verschiedene Sprachen im Dorf gesprochen werden.

In Bweyale kommen weiterhin Flüchtlinge an. Überwiegend aus Kenia, Kongo und Südsudan.(Bweyale Refugee Settlementproject UNHCR) Das Flüchtlingscamp befindet sich östlich der Hauptstrasse.

Lage von Ot Pa Wora

Das „Haus meines Vaters“, in der Sprache der Alur „Ot Pa Wora“, findest du ca. 3km westlich der Hauptstrasse. Wenn du die Karte vergrösserst, kannst du sehen, dass das Gelände umgeben ist von vielen kleinen Rundhütten-Communities. Darin leben die Ärmsten dieser Gegend. Die Kinder haben kein Bett, zu wenig Kleidung, kein sauberes Wasser, zu wenig zu essen, keine medizinische Versorgung und keine Möglichkeit zur Schule zu gehen, weil die Eltern das Schulgeld nicht zahlen können.

Hier hat unser Ot Pa Wora seinen Platz gefunden.